Blauburgundermagazin

21. Blauburgundertage Südtirol

Liebhaber des Blauburgunder erwartet die bedeutendste Verkostung von Pinot Noir in Italien: Mehr als 120 nationale und internationale Blauburgunder werden bei den 21. Blauburgundertagen Südtirol entkorkt.
Eine Woche vorher wird bei der Prämierung des 18. Nationalen Blauburgunderwettbewerbs der beste italienische Pinot Noir 2016 prämiert. Bewertet werden in diesem Jahr 93 Weine aus 11 Regionen Italiens, ein neuer Rekord.

 

Bei den 21. Blauburgundertagen Südtirol dreht sich in den Weindörfern Neumarkt und Montan alles um den Pinot Noir. Die Blauburgundertage Südtirol werden traditionsgemäß mit der Verkündung der Sieger des 18. Nationalen Blauburgunderwettbewerbs eröffnet. „Es freut uns sehr, dass in diesem Jahr 93 Weinproduzenten aus 11 Regionen Italiens ihre Weine eingereicht haben und wir damit einen neuen Rekord verzeichnen können. Dies zeigt die Wichtigkeit der Blauburgundertage und ist sicherlich auch zurückführen auf den ausgezeichneten Jahrgang 2016“, erklärt Ines Giovanett, Präsidentin des Vereins Blauburgundertage Südtirol.

10 Mai: Prämierung der TOP10 des 18. Nationalen Blauburgunderwettbewerb und
Eröffnung der 21. Blauburgundertage Südtirol
Am Freitag, 10. Mai 2019 im Schloss Enn in Montan werden die 21. Blauburgundertage Südtirol mit der Prämierung der TOP10 Blauburgunder 2016 offiziell eröffnet. Önologen und Weinexperten haben alle 93 Weine blind verkostet und bewertet, die Auswertungen obliegt dem Versuchszentrum Laimburg unter der Leitung vom Önologen Ulrich Pedri, Leiter der Sektion Kellerwirtschaft.

18 bis 20. Mai: Verkostungen & Seminare
Vom 18. bis 20. Mai 2019 finden Verkostungen und Seminare statt.

Das Programm wird traditionell mit einer Vertikalverkostung am Samstag, 18. Mai um 16 Uhr eröffnet. Dieses Jahr wird das Weingut Ferruccio Carlotto aus Auer 10 Jahrgänge des Pinot Nero Mazon vorstellen.

Die Jahrgangsauswahl ist: 2016, 2015, 2014, 2012, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2002.

 

Am Sonntagvormittag gehört die Bühne dem Gastland Ahr: Um 10 Uhr präsentieren sechs VDP Winzer von der Ahr ihre Spätburgunder. Die Ahr ist Deutschlands kleinstes Weinbaugebiet mit 550 ha Rebfläche, wovon 300 ha mit Spätburgunder bepflanzt sind. Die 6 ausgewählten Winzer gehören dem Verein Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) an und zählen somit zu den besten Weingütern in Deutschland. Diese exklusive Verkostung ist eines der Highlights der diesjährigen Blauburgundertage, da es dem Organisationskomitee gelungen ist, je 2 Weine der 6 VDP-Winzer dieses kleinen Gebiets vorstellen zu können. Die Verkostung wird von einem Vertreter der Weingüter geführt.

 

Am Montag um 10 Uhr findet ein Fachvortrag statt zum Thema „Die Hefe, der Weinberg, die Bio-Diversität: Diskussion zu den weinbergeigenen Hefen“. Ein beliebtes und sehr diskutiertes Thema, das bei diesem Vortrag durch Dr. Angiolella Lombardi von einem mikrobiologischen Standpunkt aus erläutert wird.

 

Die beliebten Publikumsverkostungen werden am Sonntag, 19. und Montag, 20. Mai von 13 bis 21 Uhr im Haus Unterland in Neumarkt abgehalten: Interessierte haben die Möglichkeit, alle am Nationalen Wettbewerb eingereichten Weine sowie eine Auswahl von rund 30 Blauburgundern aus der ganzen Welt und von allen Kontinenten zu degustieren. Nach der äußerst erfolgreichen Prämiere im Vorjahr, können die Besucher auch heuer wieder den Publikumsliebling küren.

Die Anmeldungen für die geführten Verkostungen sind bereits geöffnet, für die Publikumsverkostung ist keine Anmeldung erforderlich: www.blauburgundertage.it