Blauburgundermagazin

Die Sieger der Ausgabe 2021!

Zum 23. Mal bereiten die Weindörfer Neumarkt und Montan den besten Blauburgundern Italiens eine Bühne: Prämierung der TOP10 des Jahrgangs 2018 – Verkostungen im Klösterle in Laag/Neumarkt – Masterclass im Vereinssaal J. Fischer in Montan. Premiere für den „Master del Pinot Nero“: Die Sommeliervereinigung AIS hält im Rahmen der Blauburgundertage erstmals diesen Wettbewerb ab.

Die Weindörfer Neumarkt und Montan sind auch heuer vom 12. bis 14. Juni Austragungsort der Blauburgundertage. Das Programm ist vielfältig und eröffnet am Samstag mit der Verkündung der TOP10 des Nationalen Blauburgunderwettbewerbs. 95 Weinproduzenten – so viele wie noch nie – aus den Regionen Trentino-Südtirol, Aosta, Piemont, Lombardei, Veneto, Friaul, Emilia Romagna, Toskana, Umbrien und Abruzzen haben ihre Blauburgunder Jahrgang 2018 eingereicht. „Es freut uns sehr, dass sich eine Rekordzahl an Winzern am Wettbewerb beteiligt und den Vergleich sucht“, freut sich Ines Giovanett, Präsidentin des Vereins Blauburgundertage Südtirol.

35 Önologen aus ganz Italien haben Ende April alle Weine blind und in unterschiedlichen Sequenzen verkostet und bewertet. „Am ersten Tag hat jeder Weinexperte knapp 50 Weine degustiert und beurteilt, wobei kein Produzent seinen eigenen Wein eingeschenkt bekam. Die am besten bewerteten 24 Etiketten wurden am darauffolgenden Tag nochmals von allen 35 Önologen verkostet und bewertet“, erklärt Marc Pfitscher, Verantwortlicher der Verkostung und Vize-Präsident, den Ablauf. Für die Auswertung zeichnete wiederum das Versuchszentrum Laimburg unter der Leitung von Ulrich Pedri, Leiter der Sektion Kellerwirtschaft, verantwortlich.

Das Ergebnis freut alle Beteiligten: „Blauburgunder aus Aosta, Südtirol und dem Trentino haben das Finale erreicht. Punktemäßig liegen die Finalweine – insbesondere die TOP10 – sehr eng beieinander“, fasst Ines Giovanett das Urteil der Jury zusammen.

Ergebnis des Nationalen Blauburgunderwettbewerbs – Jahrgang 2018:

Sieger 2021

Die Pinot Noir folgender Produzenten (in alphabetischer Reihenfolge) erreichten ebenso das Finale:

– Aosta: Grosjean Vins

– Südtirol: Brigl Josef, von Blumen, Castelfeder, Erste + Neue, Klosterhof, Meran, Muri-Gries, Plonerhof, Schreckbichl

– Trentino: Cantanghel, Cavit, Riva del Garda

 

Masterclass und Verkostungen

Trotz der Pandemie können alle am Wettbewerb eingereichten Blauburgunder an allen drei Tagen (12. bis 14. Juni) verkostet werden, und zwar in 9 Verkostungseinheiten zu je 2,5 Stunden und mit je 40 Personen. Für den Einlass zu den Verkostungen – die heuer erstmals im Klösterle Laag/Neumarkt stattfinden – ist der CoronaPass sowie eine vorherige Online-Anmeldung auf der Website www.blauburgunder.it notwendig. Aufgeschoben aber nicht aufgehoben wurde im letzten Jahr die Verkostung der Siegerweine. Die TOP10 des Vorjahres stellen ihre Blauburgunder 2017 am Sonntag, 13. Juni von 10 bis 12 Uhr im Vereinssaal J. Fischer in Montan vor. Auch für diese Masterclass sind CoronaPass und Online-Anmeldung notwendig.

Master del Pinot Nero

In diesem Jahr darf man auch auf den ersten „Master del Pinot Nero“ gespannt sein. „Dieser Wettbewerb mit schriftlicher und sensorischer Prüfung feiert heuer Premiere, der Sieger ist zum Wettbewerb ‘Miglior Sommelier d’Italia AIS‘ zugelassen“, erklärt Christine Mayr, Präsidentin von AIS – Sommeliervereinigung Südtirol. „Das Interesse von AIS an einer engen Zusammenarbeit unterstreicht das Interesse und die Bedeutung dieser besonderen Rebsorte und der Südtiroler Blauburgundertage“, sagt Ines Giovanett.

Blauburgundertage Südtirol

Die Blauburgundertage Südtirol werden zum 23. Mal von einem ehrenamtlichen Organisationsteam (Ines Giovanett – Präsidentin, Marc Pfitscher – Vize-Präsident, Kathrin Larcher, Verena Pedrotti, Stefan Vaja, Daniel Pfitscher, Thomas Peer, Christoph Fischer) organisiert. Die Veranstaltung genießt in der italienischen Weinwelt große Anerkennung. Die Austragungsorte Neumarkt und Montan gelten als ausgezeichnete Lagen des Pinot Noir und bieten damit die ideale Bühne, um die Blauburgunder zu präsentieren.